Sie wollen Ihre Wohnung oder ein Zimmer an geflüchtete Menschen vermieten?

Sie verfügen über eine ungenutzte Wohnung oder Zimmer und überlegen gezielt an Menschen mit Fluchterfahrung zu vermieten? Sie haben jedoch Bedenken, dass es sprachliche Barrieren geben könnte oder sind sich unsicher aufgrund unterschiedlicher Aufenthaltsperspektiven von geflüchteten Menschen? Dann können wir Ihnen weiterhelfen. Das Projekt Wohnscouting sucht Vermieter*innen, die eine Wohnung oder auch einzelne Zimmer an Menschen mit Fluchterfahrung vermieten möchten. Wir unterstützen im Vermietungsprozess und können auch gezielt bei der Auswahl der Mieter*innen behilflich sein. Es kommen Wohnungen in allen Größen und allen Bezirken in Frage. Wir halten einen dauerhaften Wohnsitz für eine wichtige Voraussetzung um den Menschen ein Ankommen im Stadtteil und gesellschaftliche Teilhabe auf Dauer zu ermöglichen. Unbefristete Mietverträge sind für uns daher besonders wünschenswert. Nichtsdestotrotz vermitteln wir auch gerne in andere Mietverhältnisse.

Wie unterstützt das Wohnscouting Vermieter*innen?

Das Wohnscouting sieht sich als direkte Anlaufstelle für Vermieter*innen, die Fragen oder Unterstützungsbedarf bei der Vermietung an Menschen mit Fluchterfahrung haben. Neben der Vermittlung von geeigneten Mieter*innen stehen wir bei Fragen zu Aufenthaltsrecht, Mietobergrenzen oder allgemeinen Anliegen bei der Vermietung an geflüchtete Menschen zur Verfügung und beraten sie gerne.

Neben der Beratung unterstützen wir Wohnungsgeber*innen in allen Schritten, von der Suche nach potenziellen Mieter*innen, über den Vermietungsprozess und über den Abschluss des Mietvertrags hinaus. Für erste, dringende Fragen empfehlen wir Ihnen außerdem die „FAQs Vermieten an Menschen mit Fluchterfahrung“, die aus dem Runden Tisch „Alternativen zur öffentlichen Unterbringung geflüchteter Menschen“ des Senats entstanden sind.

Wohnscouting als Partner*in bei der Mieter*innensuche

Das Wohnscouting dient Eigentümer*innen als zuverlässiger Partner in der Vermittlung von Menschen mit Fluchterfahrung. Unsere Klient*innen werden bei der Wohnungssuche von uns eng begleitet. Uns ist es dabei ein besonderes Anliegen, die Wohnungssuchenden als zukünftige Mieter*innen in ihren Rechten und Pflichten zu stärken. In Workshops schulen wir daher zu mietrechtlichen Fragen und Themen wie Hausordnung und nachbarschaftliches Miteinander.

Damit eine Vermittlung von potenziellen Mieter*innen gut verläuft, bieten wir einen frühzeitigen Austausch mit uns an, bei denen Sie uns Ihre Erwartungen und Wünsche mitteilen. Auch die Begegnung zwischen Vermieter*in und Mietinteressent*innen werden von uns organisiert.

Träger Nachbarschaftshaus

Das Projekt Wohnscouting ist in Trägerschaft des Vereins Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. Dieser ist über Berlin hinaus bekannt für seinen starken Gemeinwesenarbeitsansatz und seine mehr als zwanzigjährige Kompetenz und Erfahrung in der partizipativen Arbeit mit Bewohner*innen, Gewerbetreibenden und Initiativen im Stadtteil.

Das Nachbarschaftshaus ist seit 1955 ein sozial-kulturelles Zentrum in Berlin- Kreuzberg. Es leistet generationsübergreifende und stadtteilorientierte Arbeit in den Bereichen Kinder-, Schulkinder und Jugendlichenbetreuung, -begleitung und – förderung sowie mit Erwachsenen aller Altersgruppen. Sein Leitbild ist geprägt von einem umfassenden Engagement für das Gemeinwesen, der Entwicklung und Förderung der vielfältigen Ressourcen und Potenziale im lokalen und regionalen Stadtraum mit dem Ziel, die Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern. Dazu gehört auch die Unterstützung von Menschen und Initiativen im Hinblick auf bürgerschaftliches Engagement, Eigeninitiative und Selbsthilfe.

Weiterreichende Informationen zum Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. finden Sie unter: www.nachbarschaftshaus.de

Persönliche Beratung

Für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Sie erreichen uns unter: 030/ 690 497 17 oder via E-Mail unter: info@wohnscouting.de